Was hat es mit Elses Briefen auf sich?

Dieses Blog gibt die Briefe der Else B. wieder, die sie im im Laufe ihres Lebens erhalten hat – oder eines ziemlich großen Teils davon.

Um das Ende vorweg zu nehmen: Else B. – sie ist wohl ungefähr etwas älter als das 20. Jahrhundert – wurde 1972 entmündigt und in ein Heim eingeliefert. Wir zogen in das Haus, das sie zuletzt bewohnt hatte, und fanden dort unter anderen Dingen diese Korrespondenz vor. Sie erstreckt sich über die Jahre 1915 – 1962, und ich werde sie peu à peu hier veröffentlichen. Else wird dabei immer eine B. bleiben, obwohl sie vermutlich längst verstorben ist. Diese Diskretion schulde ich ihr. Noch einmal: Else ist also keine Arbs, diese Geschichte ist kein Teil unserer Genealogie.

Animiert wurde ich durch die Berichterstattung über dieses Blog, das die Briefe eines Weltkriegssoldaten zum Inhalt hat und von einem englischen Geschichtslehrer veröffentlicht wird. Natürlich hat Else B. kein so aufregendes Leben gehabt, aber auch ihre Briefe beginnen mit Feldpost aus dem 1. Weltkrieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.